Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt

Artikel /

Margareta Sommer

04.11.2012 | Margareta Sommer
Zum Schluss der Serie «Am Stadtrand» betritt die Fotografin Margareta Sommer das Niemandsland an der Wölflistrasse, wo ein Plakat für ein Festival wirbt, das längst gefeiert und vergessen ist.
03.11.2012 | Margareta Sommer
Margareta Sommer stösst am Vorderen Eymattweg bei Wohlen auf Räder unter einem Haus, die im Moment keinen Nutzen zu haben scheinen. Aber vielleicht geben sie einfach die Gewissheit, jederzeit weiterziehen zu können.
02.11.2012 | Margareta Sommer
Am Berns Stadtrand zu Muri hin befindet sich die Stadtgärtnerei. Dort ist Margareta Sommer beim Erkunden von Berns Stadtgrenzen Bäumen auf Reise begegnet. Oder sind es doch UFOs aus einer anderen Welt?
01.11.2012 | Margareta Sommer
Margareta Sommer ist auf ihrem Weg den Stadtgrenzen entlangt am Aareufer in der Nähe des Tierparks Dählhölzli auf eine Mauer gestossen, die verziert ist im Blau der Aare. Hier hat ein Künstler sozusagen das Wasser an die Wand gemalt.
31.10.2012 | Margareta Sommer
Nicht nur im Zentrum Paul Klee zeigen sich in Bern die Engel, sondern auch beim Bahnhof Weissenbühl, wo es die Fotografin Margareta Sommer auf ihrer Reise dem Berner Stadtrand entlang hingezogen hat.
30.10.2012 | Margareta Sommer
Der zweite Stopp von Margareta Sommer auf ihrem Weg dem Berner Stadtrand entlang liegt im Westen, wo eine kleine Beiz, bestehend aus einem Baucontainer und ein paar Gartenstühlen, auf ihre Gäste wartet.
29.10.2012 | Margareta Sommer
Die Fotografin Margareta Sommer erforscht mit ihrer Kamera Berns Stadtränder. Zuerst zieht es sie in die Eymatt, wo ein Stuhl nur vordergründig zum Verweilen lädt und einen ein Boot von wilden Wassern träumen lässt.