Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°
21.02.2013 | 12:00
Sieben Gesichter: Ali Moharamkhani, Kramgasse, Bern, Mittwoch, 20. Februar 2013, 15.30 Uhr. (Foto: Nicole Philipp)

Ali Moharamkhani ist Iraner und lebt seit 1994 in Bern. Er führt in der Berner Kramgasse ein Geschäft, in dem er Teppiche zwischen 30 Franken und 40'000 Franken verkauft. Nicole Philipp hat ihn getroffen.

Dass er mit seiner Familie damals in die Schweiz geflüchtet ist, war purer Zufall. Sie kannten das Alpenland bis dahin nicht.

Ab 1995 arbeitete Ali Moharamkhani im Teppichgeschäft «Gabbeh und Orientteppich Haus Bern» an der Kramgasse 23. Dann, vor drei Jahren, übernahm er das Geschäft. Der günstigste Teppich, den er anbietet, kostet 30 Franken, der teuerste rund 40'000 Franken.

Die iranische Kommune in der Schweiz sei klein, sagt er. Er ist daher mit vielen Schweizern befreundet. Und unter den Ladenbesitzern in der Altstadt herrsche ein sehr familiäres Verhältnis, sagt der herzliche Iraner.

» Die Serie im Überblick

 

Frühere Serien aus «7 Tage, 7 Bilder»:

» Sam Buchli: Mani Matter (als Bildstrecke)
» Severin Nowacki: Bernsehen (als Bildstrecke)
» Yves Maurer: Zaungast (als Bildstrecke)
» Fabian von Unwerth: Haldenstrasse 18
» Beat Schertenleib: B wie Bahnhof
» Karin Scheidegger: Januarloch
» Christine Strub: Weihnachtsmärit
» Remo Schmidt: Bern Panalog
» Marco Zanoni: Liebefeld wild & gefährlich
» Hanspeter Bärtschi: Ein nasskalter Sonntagabend
» Barbara Hess: Währschafts
» Stefan Maurer: Besetzte Orte