Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt

Artikel /

Johannes Wartenweiler

27.11.2018 | Johannes Wartenweiler
Saisonales, frisches, biologisch angebautes Gemüse aus dem Berner Westen. Nachdem sie das Angebot aufgebaut haben, kämpft die Genossenschaft «Süri – solidarisches Gemüse» um ihr Weiterbestehen.
15.03.2018 | Johannes Wartenweiler
Vor dem Bellevue fährt an der morgigen Museumsnacht - nach Protesten von Berner Kulturschaffenden - kein Panzer aus dem ersten Weltkrieg vor. Trotzdem widmet das Hotel sein Programm dem mehr als umstrittenen General Ulrich Wille. Kein toller Beitrag, findet Johannes Wartenwei...
28.02.2018 | Johannes Wartenweiler
Die Insel Gruppe ist ein gewaltiges Unternehmen und sieht sich mit ebenso grossen Problemen konfrontiert. Wohin geht die Reise der grössten öffentlichen Gesundheitsversorgerin der Schweiz? Johannes Wartenweiler mit einer Einordnung in zwei Teilen.
27.02.2018 | Johannes Wartenweiler
Die Insel Gruppe ist ein gewaltiges Unternehmen und sieht sich mit ebenso grossen Problemen konfrontiert. Wohin geht die Reise der grössten öffentlichen Gesundheitsversorgerin der Schweiz? Johannes Wartenweiler mit einer Einordnung in zwei Teilen.
28.08.2017 | Johannes Wartenweiler
Mehr Arbeitsmarktkontrollen: Das will der Bundesrat. Sie sind flankierende Massnahmen für die Personenfreizügigkeit und nötig gegen Lohndumping. Der Kanton Bern ist bei den Kontrollen vorbildlich – nur bei den Sanktionen happert's.
21.08.2017 | Johannes Wartenweiler
Mit Pierre-Alain Schnegg weht in der Gesundheits- und Fürsorgedirektion nun ein rechter Wind. Während in der Gesundheitspolitik der freie Markt die Sache kompliziert macht, geht der Abbau, der die Ärmsten trifft, zügig voran.
14.08.2017 | Johannes Wartenweiler
Um Deindustrialisierung im Kanton Bern zu verhindern und seine unterdurchschnittliche Exportleistung zu stärken, braucht es eine aktivere kantonale Industriepolitik.
07.08.2017 | Johannes Wartenweiler
Was bisher geschah: Der rot-grüne Regierungsrat bewegte von 2006 bis 2016 in der kantonalen Politik im Kleinen einiges. Grosse Würfe blieben aus, weil er sich mit der bürgerlichen Mehrheit im Grossen Rat abmühen musste.
28.05.2016 | Johannes Wartenweiler
Mit erfundenen Tatsachenbehauptungen, falschen Annahmen und ideologischen Vorwürfen versuchen die GegnerInnen Stimmung gegen das neue Stadtquartier zu machen, Das wird nicht verfangen.
01.04.2016 | Johannes Wartenweiler
FDP-Stadtrat Bernhard Eicher verlangt, die Stadt habe bis Ende 2016 die Voraussetzungen für den Bau von 7500 Wohnungen zu schaffen. Zu bewerkstelligen sei dies durch Verdichtungen im bestehenden Bestand. Und durch die Ein- und Umzonung.
10.12.2014 | Johannes Wartenweiler
Der gemeinnützige Wohnungsbau kommt in Bern nicht vom Fleck. Der Versuch einer Übersicht.
23.10.2014 | Johannes Wartenweiler
Heute widmen wir uns der Frage, wie man mit einer unheimlichen Datenmenge Grafiken macht, die man gerne liest. Das amerikanische Magazin «National Geographic» beantwortet sie am Beispiel der Ernährung.
25.09.2014 | Johannes Wartenweiler
Die Statistikdienste der Stadt Bern messen die Dimensionen der Arbeitslosigkeit aus. Eine neue Datenbasis senkt den Anteil der Arbeitslosen von 3,4 auf 2,6. Prozent. Interessant.
28.08.2014 | Johannes Wartenweiler
In Bern wollen mehr Leute arbeiten als wohnen. Keine Stadt der Schweiz hat im Verhältnis zur Zahl der EinwohnerInnen so viele Beschäftigte wie die Bundesstadt. Das ist gut – aber auch nicht.
09.05.2014 | Johannes Wartenweiler
Ökonomen spüren mit grosser Akribie der Ungleichheit im Lohngefüge nach. Ihre Rezepte dagegen sind richtig – aber sie vergessen einen wichtigen Faktor.
01.05.2014 | Johannes Wartenweiler
Die kurze Geschichte zu einem Transparent, das am Tag der Arbeit auf  dem Bundesplatz hängt.
11.04.2014 | Johannes Wartenweiler
Wahlmaterial in die Briefkästen der Stadtbewohner zu verteilen ist eine interessante Form des Stadtspaziergangs. SP-Kandidat Wartenweiler blickt zurück.
26.03.2014 | Johannes Wartenweiler
Manche Sätze gehen eigenartige Wege und manchmal fragt man sich, ob diejenigen, die einen Satz verwenden, auch wissen, woher er stammt. Oder gelangte ein Spruch bewusst von der «Brass»-Fassade in die Wahlunterlagen der Grünliberalen?
14.03.2014 | Johannes Wartenweiler
Rot-grün betreibt eine Wohnbaupolitik wie die bürgerlichen Vorgänger. Unser Autor fordert, dass die «Stadt für alle statt für wenige» endlich Realität wird.
14.02.2014 | Johannes Wartenweiler
Wo holt die SVP eigentlich ihre Stimmen? Ein Tabelle gibt Auskunft und zeigt, dass insbesondere Gemeinden mit kleiner Bevölkerungsdichte der Initiative gegen Masseneinwanderung zugestimmt haben.
17.01.2014 | Johannes Wartenweiler
Die Suche nach einer bestimmten Zahl zeigt wieder einmal, dass es um die Statistik des Kantons Bern nicht zum Besten steht.
06.12.2013 | Johannes Wartenweiler
KOLUMNE | Scheinbar kann man unter Sozialpartnerschaft ganz Unterschiedliches verstehen. Natürlich sollte man sie nicht verklären. Sie hat aber partnerschaftliche Lösungen in schwierigen Situationen ermöglicht.
08.11.2013 | Johannes Wartenweiler
KOLUMNE | Um die Ecke hängt ein Plakat: «Lohndiktat vom Staat?», heisst es weiss auf schwarz. Etwas Bedrohliches soll davon ausgehen. Dieses Schwarz: Ist es das schwarze Loch, in dem die Schweiz verschwinden wird, falls am 24. November die Initiative 1:12 der Juso angenommen ...
11.10.2013 | Johannes Wartenweiler
KOLUMNE | Das Inselspital  will seine Position als Zentrum der Spitzenmedizin festigen. Dazu gehört auch die Fusion mit Tiefenau- und Zieglerspital. Ein heikles Unterfangen. Und es stellt sich die Frage, ob dieser Zusammenschluss wirklich nötig ist.
10.09.2013 | Johannes Wartenweiler
Kolumne // Die Postfinance hat vor kurzem die Gebühren für die Kontoführung annähernd verdoppelt. Und kaum jemand regt sich auf. Warum eigentlich? Willkommen in der Welt der Abzocker.
20.08.2013 | Johannes Wartenweiler
KOLUMNE | «Kleider machen Leute» heisst eine Novelle von Gottfried Keller. Sehen wir uns einmal etwas genauer an, was die Umkehrung dieser Worte bedeutet, «Leute machen Kleider»: tiefe Löhne und Ausbeutung auf der einen Seite, Milliardäre auf der anderen.
01.07.2013 | Johannes Wartenweiler
KOLUMNE | Einmal mehr legt die Berner Regierung ein schmerzhaftes Sparpaket vor. Dieses enthält auch Kürzungen bei der Spitex. Damit wirft der Regierungsrat die eigene Politik über den Haufen und nimmt Zusatzkosten in anderen Bereichen in Kauf.
18.06.2013 | Johannes Wartenweiler
KOLUMNE | Trotz grosser Nachfrage nach diesen Angeboten, steigen die Löhne für die Angestellten der Kitas nicht. Die Frauen arbeiten zu Hungerlöhnen. Das neue Berner System wird diese Situation nicht verbessern – im Gegenteil.
04.06.2013 | Johannes Wartenweiler
Die Gewerkschaften machen Terrain gut. Mindestlöhne in einem der wichtigsten Gesamtarbeitsverträge und die Mindestlohninitiative im sind wirksame Massnahmen gegen Lohndumping.
21.05.2013 | Johannes Wartenweiler
Die ideologische Borniertheit des Handels- und Industrievereins ist ein Risiko für den Kanton Bern. Die stete Forderung nach Steuersenkung ist verfehlt. Auch die Peripherie braucht eine Chance.
06.05.2013 | Johannes Wartenweiler
Ohne Ergänzungsleistungen könnte die AHV in vielen Fällen ihren Anspruch nicht erfüllen, alten Menschen die Existenz zu sichern. Ergänzungsleistungen gibt es nur gegen Nachweis von Bedürftigkeit.
22.04.2013 | Johannes Wartenweiler
Der SBB macht eine Pannenserie zu schaffen. Die Ursachen sind unklar. Aber wer die Kosten so drückt, braucht sich über die möglichen Folgen nicht zu wundern.
02.04.2013 | Johannes Wartenweiler
Fluggesellschaften, die in Belp starten, setzen nur mit grossen Schwierigkeiten zu einem Höhenflug an. Aktuelles Beispiel ist die Skywork, welche mit tiefen Löhnen versucht das Unternehmen zu retten.
18.03.2013 | Johannes Wartenweiler
kolumne / Die Post ist da
Die Post hat sie weit von dem entfernt, wofür der Gelbe Riese früher einmal stand. Die Mitarbeiter stehen unter hohem Druck, obwohl dies eigentlich gar nicht notwendig wäre.
04.03.2013 | Johannes Wartenweiler
Wenn es kalt ist, dann wird heute wenn möglich trotzdem gebaut. Wenn nicht, dann müssen das in erster Linie die Arbeiter ausbaden, die sich mit den von den Chefs festgelegten Vorgaben arrangieren müssen. 
18.02.2013 | Johannes Wartenweiler
Die Abzockerinitiative – das ist viel Aufwand für wenige Abzocker. Selbst wenn die hohen Löhne in der Schweiz wirklich hoch sind, richtig zulangen können vor allem die Spitzenmanager der Multis. Und davon gibt es nicht viele.