Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt

Artikel /

Emil Erne

28.03.2020 | Emil Erne
Um 1900 begannen die Folgen des beschleunigten Wachstums der Stadt Bern einige der angrenzenden Gemeinden zu überfordern. Sie vermochten die Aufwendungen für die in Bern arbeitenden Zuzüger finanziell nicht mehr zu tragen. Die Frage kam auf, ob sie sich insgesamt nicht besser...
24.03.2020 | Emil Erne
Muri gehört zu den finanzstarken Gemeinden in der Umgebung Berns. Seine Haltung war massgeblich für den Ausgang der Eingemeindungsfrage in der Region Bern in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
18.03.2020 | Emil Erne
Obwohl Bolligen, Ittigen und Ostermundigen bis 1982 ein und dieselbe Gemeinde waren, verhandelten sie bereits Anfang des 20. Jahrhunderts je separat mit der Stadt Bern. Die verworrene Geschichte der «Viertelsgemeinden» im Nordosten der Stadt Bern.
13.03.2020 | Emil Erne
Lange Zeit galt die Eingemeindung von Bremgarten als allerletzte Massnahme. Stattdessen griff die Stadt Bern der kleinen Nachbarsgemeinde mit finanzieller Unterstützung unter die Arme. Heute sieht die Ausgangslage anders aus.
10.03.2020 | Emil Erne
Die aktuell wiederbelebte Diskussion um die Erweiterung des Stadtberner Gemeindegebiets hat eine lange Vorgeschichte. Gut 100 Jahre ist es her, dass Bümpliz eingemeindet wurde. Finanzpolitische Überlegungen spielten auch da eine wichtige Rolle.
03.05.2016 | Emil Erne
1919 wurde die Einwohnergemeinde Bümpliz in die Stadt Bern eingemeindet. Seither hat sich Berns Westen tiefgreifend verändert. Wie genau, beschreibt die «Berner Zeitschrift für Geschichte».