Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt

Dossier /

Stadtentwicklung

Journal B zeigt, wo Bern in den nächsten Jahren wachsen wird.

/ Es herrscht Wohnungsnot in Bern. Um Abhilfe zu schaffen, haben sich die Berner Stadtplaner dem verdichteten Bauen verschrieben. Vor allem Brachflächen sollen in den nächsten Jahren überbaut und Baulücken geschlossen werden.

Hunderte neuer Wohnungen sollen im gesamten Stadtgebiet entstehen. Bereits im Bau sind unter anderem  Schönberg Ost, Brunnmatt Ost und Brünnen. Noch in Planung sind zum Beispiel die Überbauung auf dem Areal der früheren Kehrichtverbrennung sowie auf dem heutigen Tramdepot Burgernziel.

Planung Schützenmatte: Die Reitschule schweigt

Planungslabor Schützenmatte, 4. bis zum 7. September: Ganz Bern ist eingeladen, bei der Neunutzung eines Unorts mitzuwirken. Bloss die benachbarte Reitschule ist dummerweise mit sich selber beschäftigt.

| Fredi Lerch
Favorite

Wald vs. Wachstum: Was ist ökologisch sinnvoll?

In der Waldstadt Bremer sollen dereinst sechs bis acht Tausend Leute Platz finden. Gegner und Befürworter argumentieren an einem Podium aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Vorteilen für die Ökologie.

| Beat Kohler
Favorite
|

LIVE: Waldstadt Bremer, sinnvoll oder unsinnig

Favorite

«Die Innenstadt platzt aus allen Nähten»

Ueli Laedrach war der letzte Stadtbaumeister, den Bern hatte. Er sagt, wie er die Entwicklung der Stadt in den letzten zehn Jahren beurteilt und welche Aufgaben einen neuen Stadtbaumeister erwarten.

| Beat Kohler
Favorite
|

Die Berner Westside ist noch kein Eldorado für Familien

Favorite

Zürich als Modell für Bern

Zürich verfügt über einen Anteil an genossenschaftlichen Wohnungen von 25 Prozent. In Bern sind es 10 Prozent. Die Initiative «Für bezahlbare Wohnungen» will das ändern. Hauseigentümer stehen neuen Regeln kritisch gegenüber.

| Beat Kohler
Favorite

Holligen wird urban

Das Tram ist schon da, die Kehrichtverbrennung ist bald weg, dafür kommen Hochhäuser und 500 neue Wohnungen. Der Stadtteil Mattenhof-Weissenbühl steht vor einem Wandel. Das verdichtete Bauen in Holligen löst schon heute einen Verdrängungskampf aus.

| Anne-Careen Stoltze
Favorite
|

Angst vor der Aufwertung

Favorite