Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Wohlwollende Reaktionen

Der Start von Journal B wird von verschiedenen Medien beleuchtet. Die Berichterstattung ist zurückhaltend wohlwollend und lobt das frische Design des Auftritts. Eine kleine Presseschau zum Start.

«Der Bund» räumt dem Start von Journal B in seiner Ausgabe vom Samstag, 22. September, viel Platz ein. (Foto: Beat Kohler)

«Die B-Seite von Bern ist online»

tageswoche.ch: «… Der Stress der vergangenen Wochen ist der Redaktion vom «Journal B» anzusehen. Die endlosen Arbeitstage der vergangenen vier Monaten haben ihre Spuren hinterlassen. Punkt 16 Uhr waren die Anstrengungen aber für einen Moment vergessen: «Sie ist online», verkündete Chefredaktor Beat Kohler zufrieden – und erleichtert. Sie ist «Journal B» – die neue Stimme von Bern. (…) Die Webseite wirkt frisch, modern, aufgeräumt und mit den Farben erinnert sie etwas an eine Post-It-Wand…»

«Wir sind auch auf Goodwill angewiesen»

Der Bund: «… Auch inhaltlich unterscheidet sich 'Journal B' von den gängigen Plattformen: Der national beachtete Frauenquote-Entscheid des Berner Stadtrates ist der Redaktion gestern keine Silbe wert. Stattdessen beleuchtet die ausführliche Titelgeschichte einen Konflikt zwischen der Leiterin der Waldspielgruppe Chindertroum aus dem Steinhölzliwald und Stadtbauten Bern. Ob es das ist, was Bern bewegt?…»

«Online-Magazin Journal B setzt auf Community»

20 minuten: «…Gegen den Strom schwimmt das Online-Magazin bereits beim Starttermin: Journal B geht heute um 16 Uhr online. (…) Stapi Alexander Tschäppät ist gespannt auf den Start von Journal B: 'Bern ist in der Schweiz die Vorzeigestadt, was die Medienvielfalt anbelangt. Diese ist wichtig für eine gesunde Demokratie.'»

«Neues Berner Online-Magazin steht am Start»

werbewoche.ch: «… Die fünfköpfige Redaktion wählt die Themen nach subjektiven Gesichtspunkten aus. Die Geschichten sollen aber einen Bezug zum Raum Bern haben und die Interessen der Online-Gemeinde berücksichtigen. Das B im Namen stehe für Bern, aber auch für B-Seite, also Hintergründe, sagte Chefredaktor Beat Kohler, vor den Medien…»

«Neues Berner Online-Magazin gestartet»

bernerzeitung.ch: «…Zu den ersten Beiträgen auf der Internetseite gehörte zum Beispiel ein Artikel mit dem Titel «So schön scheppert Schrott». Er handelt von einer Schulklasse aus Bümpliz, die für ein Projekt mit Eisenketten oder Blechfässern Musik kreiert. Weitere Themen sind die Energiewende und die steigende Zahl der Studierenden an der Universität Bern…»