Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Besetztes Haus in der Matte wird geräumt

In der Berner Matte wurde am Montag ein Haus besetzt. Die BesetzerInnen geben als Grund akute Wohnungsnot an. Die Polizei ist vor Ort und räumt das Haus.

Das besetzte Haus an der Wasserwerkgasse 17. (Foto: Noah Pilloud)

In der Berner Matte an der Wasserwerkgasse 17 wurde ein Haus besetzt. Gemäss dem Portal barrikade.info geschah dies offenbar schon am Montag. Als Grund für die Besetzung gibt das anonyme «Kollektiv Zapzarap» akute Wohnungsnot an und ruft zur Solidarität auf. In Anbetracht der aktuellen Umstände und mit Blick auf die allgemeine Entwicklung der städtischen Raumpolitik sei es ein Ding der Unmöglichkeit, mit geringem Einkommen zu den dringend benötigten Räumen in der Stadt zu kommen. Im besetzten Haus sollen Wohn- und Arbeitsräume eingerichtet und Integrationsprojekte sowie niederschwellige Begegnungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Gemäss den Angaben der BesetzerInnen steht das Haus an der Wasserwerkgasse seit zwei Jahren leer. Die EWB, welcher das Haus gehöre, habe sie aufgefordert, das Haus bis Donnerstag 17. März zu verlassen. Da dieses Ultimatum nun abgelaufen ist, droht die Räumung. Die Polizei ist mit einem Aufgebot vor Ort und hat das Gebiet um das Haus abgesperrt. Sie untersucht die Lage gemäss Berichten von Augenzeugen offenbar mit einer Drohne. Gemäss den Angaben von «derbund» hat die Räumung bereits begonnen. Demnach hat die Polizei die Tür zum Gebäude aufgebrochen.