Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Ja zur Selbstbestimmung, Nein zur Initiative

Am 25. November kann es knapp werden bei der Abstimmung über die Selbstbestimmungsinitiative der SVP. Wer Nein denkt, soll auch Nein stimmen.

Wer Nein denkt, soll auch Nein stimmen. (Foto: Yannic Schmezer)

Die Midterm-Wahlen in den USA zeigen: Es kommt auf jede Stimme an. Das gilt auch bei uns. Der Ausgang der Abstimmung über die Selbstbestimmungsinitiative (SBI) kann knapp werden. Deshalb: Abstimmen bitte, und klar: Nein ankreuzen.

Weshalb Nein? Nach der seit langem geführten Diskussion braucht es keine Argumente mehr. Nur eine Überlegung noch: Für wie blöd hält die SVP uns, das geschätzte Volk, wenn sie:

- weichgespülte Plakate ohne Absender aufhängen lässt

- um Selbstbestimmung und direkte Demokratie wirbt als ob man uns dafür erst überzeugen müsste

- nicht beantworten kann, weshalb es die SBI braucht, wenn doch alles beim Alten bleiben soll

- neuerdings den hiesigen Tier- und Landschaftsschutz von einem Ja zur SBI abhängig macht?

Sind wir im absurden Theater? Nein, wir sind in der Realitätsverweigerung der SVP. Bleiben wir realistisch, stimmen wir Nein.