Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Journal B


|

Unklare Rechtslage an unbewilligten Kundgebungen

Favorite

Kommentar

Demonstrationsfreiheit nur für Reiche?

In Bern wird wieder «Räuber und Poli» gespielt. Irgendwer ruft in einem sozialen Medium zu einer Demo in Bern auf, und Herr Nause lässt als Antwort Hundertschaften von Polizistinnen und Polizisten aufmarschieren. Jeder solche Einsatz kostet ein paar hunderttausend Franken.

| Willi Egloff
Favorite
|

Hat Hayek wirklich die Swatch erfunden? (II)

Favorite

Hat Hayek wirklich die Swatch erfunden? (I)

«Unruhige Zeiten.» Mit einer Ausstellung thematisiert das Kultur-Historische Museum Grenchen die beiden Krisen der Uhrenindustrie im 20. Jahrhundert. Noch heute gerät das Blut jener, die damals dabei waren, bei manchen Fragen in Wallung.

| Bettina Hahnloser
Favorite
|

Blochers nächster Mediencoup?

Favorite

Kommentar

Der Vorhang zu und alle Fragen offen

Fast hätte das Volk die Mehrwertsteuer erhöht, doch für das Ständemehr hätte es nicht gereicht. Die Altersreform 2020 fiel national deutlich durch. Viele Jäger waren des Hasen Tod. Was bedeutet dies?

| Christoph Reichenau
Favorite

Kommentar

Medienpolitik mit dem Abbruchhammer

Die Tamedia AG ist daran, aus «Bund» und «BZ» Lokalausgaben des Zürcher «Tages-Anzeigers» zu machen. Und die SVP will auch den elektronischen Medien in Stadt und Kanton Bern den Garaus machen.

| Willi Egloff
Favorite

Kommentar

Es braucht 2x Ja für JA

Es wird knapp für die Altersvorsorge 2030. Den noch Unentschiedenen mag helfen, dass es um die Reform eines Sozialsystems geht, das auf dem Generationenvertrag beruht. Ja stützt, Nein schwächt diesen.

| Christoph Reichenau
Favorite

Ist es Dummheit? Oder ist es Strategie?

Mitarbeitende von «Bund» und «Berner Zeitung» wehren sich gegen den «Kahlschlag» durch den Tamediakonzern. Dieser weist fürs erste Halbjahr 2017 einen Reingewinn von 76,6 Millionen Franken aus. Warum bloss will er abbauen?

| Fredi Lerch
Favorite
|

Monopolzeitung gegen Medienabbau in Bern

Favorite

Wem gehört der Boden? Ein Memorandum

Die Preise des privaten Bodens steigen. Sie werden auf Mieten und Konsumgüter abgewälzt. Viele stöhnen. Wenige stellen die richtigen Fragen. Gehört der Boden nicht uns allen? Und: Was können wir tun? Ein Essay.

| Ernst Waldemar Weber
Favorite

Kommentar

Jetzt rechnen alle – mit Kopf und Herz

Viele Jäger sind des Hasen Tod. Die Reform der Altersvorsorge wird gejagt von rechts und von links, dazu von Gruppen mit Einzelanliegen – bis am 24. September.

| Christoph Reichenau
Favorite

Frauen planen und bauen – auch hier

In Bern sind Frauen in Planungs- und Bauämtern und -projekten immer noch rar. Die Arbeitsgruppe Berner Architektinnen und Planerinnen (ABAP) setzt sich dafür ein, dass dies ändert. Sie feiert heuer ihr 25-jähriges Jubiläum.

| Christoph Reichenau
Favorite

«Wir Frauen müssen unbequem sein»

Früher sass Barbara Gurtner für die die POCH im Nationalrat. Heute demonstriert sie mit der GrossmütterRevolution für die Rechte älterer Frauen. Mit Journal B spricht sie über Rente, Lohngleichheit und über die Sitzbänke in der Stadt Bern.

| Patricia D'Incau
Favorite

Ein Paradox im Neoliberalismus

Mehr Arbeitsmarktkontrollen: Das will der Bundesrat. Sie sind flankierende Massnahmen für die Personenfreizügigkeit und nötig gegen Lohndumping. Der Kanton Bern ist bei den Kontrollen vorbildlich – nur bei den Sanktionen happert's.

| Johannes Wartenweiler
Favorite
|

Gegen den kleinkrämerischen Dörfligeist

Favorite

Tamedia schenkt Bern zwei Zeitungsmumien

Der Verwaltungsrat des Medienkonzerns Tamedia hat entschieden. Die Redaktionen von «Der Bund» und der «Berner Zeitung» wissen jetzt, was es geschlagen hat: Der Printmedienplatz Bern wird an die Wand gefahren.

| Fredi Lerch
Favorite
|

Kanton Bern: Labor der SVP-Sozialhilfepolitik?

Favorite

Tamedia: Jetzt protestieren die Redaktionen

Die Redaktionen von Bund und BZ machten heute mit einem öffentlichen Mittagessen am Dammweg auf die Sparpläne des Tamedia-Konzerns aufmerksam.

| Luca Hubschmied
Favorite
|

Industriepolitik: Immer wichtig – immer nötig

Favorite

Rot-grüne Zwischenspiele

Was bisher geschah: Der rot-grüne Regierungsrat bewegte von 2006 bis 2016 in der kantonalen Politik im Kleinen einiges. Grosse Würfe blieben aus, weil er sich mit der bürgerlichen Mehrheit im Grossen Rat abmühen musste.

| Johannes Wartenweiler
Favorite

Kommentar

Modernisierung KMB: Architekten wehren sich

Die Dachstiftung Kunstmuseum Bern – Zentrum Paul Klee will das Projekt «Modernisierung KMB» freihändig vergeben. Jetzt regt sich Widerstand. 

| Christoph Reichenau
Favorite

Kommentar

Das Versagen

Blinde Flecken und Selbstzensur: Nach dem G20-Gipfel in Hamburg müssen sich auch die Medien kritische Fragen gefallen lassen.

| Patricia D'Incau
Favorite

Sparen durch feiges Davonschleichen

Der Regierungsrat will mit seinem Sparprogramm Leistungen von jährlich 185 Millionen Franken abbauen, um die Gewinnsteuern für florierende Firmen zu senken. Das belastet die betroffene Bevölkerung und die Gemeinden erheblich. Vielerorts schleicht sich der Kanton Bern feig aus der Verantwortung. Politischer Widerstand tut Not.

| Regula Tschanz
Favorite

Kommentar

Die Frage

Am G20 Gipfel in Hamburg demonstrierten auch Bernerinnen und Berner aus der Reitschule. Diese blieb deshalb zwei Tage geschlossen. In Hamburg haben die unentschuldbaren Gewaltexzesse das Engagement Vieler zerstört.

| Christoph Reichenau
Favorite

Kommentar

Die Citizens Kane der Schweiz

Die vom Journal B kürzlich publizierten Spar- und Restrukturierungsmassnahmen der Tamedia AG sind ein grundsätzlicher Anlass, über Objektivität nachzudenken.

| Lea Kusano
Favorite

Tamedia: Drohung mit der Arbeitsqualität

«Qualität in den Medien»: Pietro Supino und Res Strehle haben dazu ein Tamedia-Handbuch geschrieben. Diese Regeln der journalistischen Kunst sollen die Spreu vom Weizen trennen – in Zukunft auch auf dem Medienplatz Bern.

| Fredi Lerch
Favorite

Tamedia: Jetzt geht es um die Medienvielfalt

Berns Tageszeitungen Der Bund und Berner Zeitung (BZ) geraten weiter unter Druck: die geplanten Text-Kompetenzzentren des Zürcher Tamedia-Konzerns werden auf beiden Redaktionen zu Stellenkürzungen um bis zu dreissig Prozent führen.

| Fredi Lerch
Favorite

Wird Bümpliz eines Tages wieder rot?

Rotes Bümpliz (3) / Der Kosmos der SP zerfällt. Die Sozis laufen zur SVP über. Seit 1984 politisiert der Westen Berns konservativer als der Rest der Stadt – auch, weil ein Drittel seiner Bevölkerung kein Stimm- und Wahlrecht hat.

| Fredi Lerch
Favorite

Der linke Kosmos beginnt zu bröckeln

Rotes Bümpliz (2) / 1920 wird der sozialdemokratische Kosmos von Bümpliz gespalten durch die Frage: Reform oder Revolution? Mit der Hochkonjunktur nach dem 2. Weltkrieg beginnt die SP Bümpliz langsam zu verkleinbürgerlichen.

| Fredi Lerch
Favorite