Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Tote Tiere

Der Berner Kurzfilm

Ein Aussenseiter steht mit seinem toten Kater verloren bei der Tierkörpersammelstelle. Dort begegnet er einer geheimnisvollen Tierpräparatorin, die ihm zeigt, dass der Tod des Katers erst der Anfang ist. 

Der Tod des Tieres als Startschuss? (Foto: Still aus «Tote Tiere», 2019)

Der kurze Spielfilm «Tote Tiere» des ZHdK- Absolventen David Oesch und des Poetry Slamers Remo Rickenbacher wurde an zahlreichen Festivals weltweit gezeigt und begeisterte auch die diesjährige Jury des Berner Filmpreises. Der Film gewinnt den Nachwuchsfilmpreis!

Ein Aussenseiter (Matto Kämpf) steht mit seinem toten Kater verloren bei der Tierkörpersammelstelle. Dort begegnet er einer Tierpräparatorin, die ihm zeigt, dass der Tod des Katers erst der Anfang ist. «Tote Tiere» setzt sich auf humorvolle Weise mit bedingungsloser Tierliebe, unerfüllten Wünschen und dem Aussenseitertum auseinander. Gedreht wurde im Dachstock des Schlosses Schadau und in der Thuner Tierkörpersammelstelle. In den Hauptrollen treffen Matto Kämpf, Nolundi Tschudi und Markus Schrag aufeinander.

 

Eine Auswahl von Filmen, die für den Berner Filmpreis eingereicht wurden sowie eine erlesene Selektion von Berner Animationsfilmen, sind im Rahmen von BE MOVIE vom 20.-22. November exklusiv online zu entdecken. Mehr unter www.be-movie.ch