Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Kurz und bündig - Filme auf Journal B

Der Berner Kurzfilm

Wer geniesst sie nicht, die kurzen unterhaltsamen Filme? Sie bringen uns zum Staunen und manchmal auch zum Schmunzeln und Erschrecken. Dank der Zusammenarbeit mit Bern für den Film präsentiert Journal B hier künftig filmische Leckerbissen in Kurzform.

In a Nutshell, CH, 2017

Der Form wegen müssen Kurzfilme konzis sein. Die kurze Narration ist eine Gratwanderung, ist schnörkelloses Erzählen, und gleichzeitig ist es Poesie. Kurzfilme gibt es in allen Genres. Es finden sich packende, kurze Dokumentarfilme, eindringliche Essays, visuell ausgeklügelte Experimentalfilme, fiktive Dramen und Komödien bis hin zum computeranimierten Zeichentrickfilm alle möglichen künstlerischen Gestaltungsformen. Kurzfilme sind oft sehr aufwändig und phantasievoll gestaltet. Die Kreativität und das Herzblut, welches die MacherInnen in ihre Arbeit stecken, sind spürbar. Ihr Publikum erreichen sie an Kurzfilmfestivals und auf Online-Plattformen, kaum noch im Kino oder im Fernsehprogramm.

Ein Berner Kurzfilm reist um die Welt

Unter den zahlreichen Kurzfilmen gibt es bemerkenswerte filmische Perlen. So beispielsweise der Film «In a nutshell» des Berners Fabio Friedli, dessen Titel auf Deutsch übersetzt die Bedeutung «Kurz und bündig» trägt. An der Berlinale 2017 durfte der Film seine Weltpremiere feiern und tourte danach um die ganze Welt. Mehr als 100 Festivaleinladungen und zahlreiche Auszeichnungen waren die Ausbeute.

In a Nutshell from YK Animation on Vimeo.

Ein Bilderreigen formt sich zur Geschichte

Der fünfminütige Animationsfilm ist ein Versuch, die Welt zu erfassen - dem Zeitgeist entsprechend in einer raschen Bildabfolge, der stop-motion-Methode. Eindrücklich zeigt der Kurzfilm eine Assoziationskette des menschlichen Tuns. Er stellt diese mit Gegenständen dar, die aneinandergereiht und ineinander verzahnt, kurze Episoden erzählen. Von den 3000 Einzelbildern bleiben ein paar Dutzend wahrgenommene Gegenstände in Erinnerung, zu schnell ist der Rhythmus der Bilder für unsere Wahrnehmung. Ein Ballett von Früchten, ein Drogenrausch, die Entwicklung einer Bombe, Geldscheine, Eisenbahnen, Sextoys, Babysachen... und am Schluss wieder das Anfangsbild, nämlich ein Mikrochip. Oder ist es ein Samenkorn? Der Regisseur stellt mit seinem Bilderreigen einen Kreislauf von globalen Themen her wie Natur, Müll, Mobilität, Krieg, Sex, Religion, der uns aufrüttelt. All das geschieht ohne Dialog, nur mit einem sehr zurückhaltenden Sound Effekt, den Fabio Friedli in gekonnter Weise den Bildern unterlegt. Und wer den Kreislauf besser begreifen will, schaut sich den Film nochmals an.

Ab sofort filmische Leckerbissen auf Journal B

Das ist das Schöne am Kurzfilm: Man kann beim zweiten Anschauen noch mehr Details und Zusammenhänge entdecken. Online kann der Film auch gestoppt werden, vor- und zurückgefahren werden. Deshalb passen Kurzfilm und Onlinemedium so gut zusammen. Und deshalb haben Bern für den Film und Journal B beschlossen, zusammenzuarbeiten und zweiwöchentlich einen Berner Kurzfilm vorzustellen. Der jeweilige Kurzfilm bildet eine unterhaltsame Abwechslung zu den geschriebenen Texten und ein genussreiches Sehvergnügen. Den Anfang macht der oben beschriebene Film «In a nutshell» von Fabio Friedli.