Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Die Langeweile - ein eigenwilliges Geschöpf

Der Corona-Lockdown zwingt uns in die eigenen vier Wände und nicht wenigen fällt langsam, aber sicher die Decke auf den Kopf. Still und unbemerkt schleicht sie sich ein und macht sich breit, die Langeweile. Was hat es mit diesem stillen, und mitunter hartnäckigen Geschöpf auf sich? Wie können wir es vertreiben? Und ist sein schlechter Ruf berechtigt? Diese Fragen beantwortet RaBe Subkutan.

Wir alle kennen die Langeweile. Doch ist sie auch zu etwas nütze?

Wer bist du, Langeweile?

Alle kennen sie, viele fürchten sie und die wenigsten wissen sie zu schätzen - die Langeweile. Was es mit ihr auf sich hat, woher sie kommt und warum sie sich in unseren Breitengraden mässiger Beliebtheit erfreut, erörtert Evelyne Béguin im Gespräch mit Thomas Strässle, Professor für Literaturwissenschaft an der Universität Zürich und Mitglied beim Literaturclub des Schweizer Fernsehens SRF. 

Wie vertreibe ich dich, Langeweile?

Serien gucken, den Balkon bepflanzen oder doch lieber die Wohnung auf Vordermann bringen? Wir haben die Subkutan-Hörer*innen nach ihren Tipps im Umgang mit Langeweile gefragt. Selina Pfeiffer präsentiert das Ergebnis als Audio-Collage.
 

Was nützt du mir, Langeweile?

Langeweile ist nervig! Oder etwa nicht? Susanne Grädel ging der Frage nach, welchen Nutzen  Langeweile hat und sprach dafür mit der Arbeits- und Organisationspsychologin Ursula Stalder. Sie erzählt, wie wir in diesen Zeiten mit Hilfe der Achtsamkeit der Langeweile etwas Positives abgewinnen können.