Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Viele Wechsel im Team der Dampfzentrale

Innere Konflikte neben glamourösen Veranstaltungen, dieses Bild hat man von der Berner Dampfzentrale, wenn man etwas genauer hinschaut. Acht Angestellte haben in den letzten Monaten das Kulturhaus verlassen.

Ab heute wird in der Dampfzentrale auf hohem Niveau getanzt. Das Festival «Tanz In Bern» lockt mit internationalen Choreografen und Tanzikonen ins Kulturhaus im Berner Marziliquartier.

Gar nicht zum Tanzen zumute ist es aber dem Team der Dampfzentrale. Es herrsche schlechte Stimmung im Kulturhaus, hiess es gestern in der «Berner Zeitung». Mehrere Mitarbeitende sind es offenbar müde nach der Pfeife des neuen Direktors Georg Weinand zu tanzen. Seit er im Amt ist, haben acht Personen aus unterschiedlichen Sparten das Kulturhaus verlassen, fünf von ihnen in den letzten Monaten.

Zu den Gründen will sich niemand öffentlich äussern. Hinter vorgehaltener Hand heisst es aber: Die Zusammenarbeit mit dem Leiter Georg Weinand gestalte sich schwierig. Er wird als autoritär und kritikunfähig dargestellt.

Karin Bachman von RaBe wollte von Nicola von Greyerz, Präsidentin des Dampfzentrale-Vorstands wissen, wie sie zur Situation steht.