Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Geister – von Spukwesen und den Liebsten im Jenseits

Wer kennt es nicht das wohlige Schauern wenn gekonnt eine unheimliche Geschichte erzählt wird. Geister- und Schauergeschichten gehören zum Kulturgut und begleiten die Menschen seit Jahrhunderten. RaBe Subkutan hat sich aus drei verschiedenen Perspektiven mit ihnen auseinandergesetzt.

Welchen Zugang hast du zu Geistern?

Lea Stadelmann heftet sich der Stadtführerin Therese Caruso bei ihrer Tour «Gespenstisches Bern» an die Fersen und begegnet unerlösten Seelen, die in der nächtlichen Berner Altstadt ihr Unwesen treiben. Susanne Grädel trifft im Gespräch mit dem Medium Margaux Gonin auf freundliche Geister in der Gestalt von uns nahestehenden Verstorbenen, welche unsere Nähe suchen, um uns aus dem Jenseits mit Rat und Tat zur Seite stehen. Und Evelyne Béguin schlüsselt im Studio mit dem ehemaligen wissenschaftlichen Mitarbeiter in den Bereichen Magie, Religion und Volksglauben des historischen Museum Luzern die Komplexität der Welt der Geister auf.

Geisterstadt Bern

Hinter den alten Stadtmauern von Bern verbergen sich neben Zytglogge und Münster noch Dinge, die nicht auf den ersten Blick erkennbar seien, meint Therese Caruso. Sie ist Stadtführerin bei Bern Welcome und leitet die Stadtführung «Gespenstisches Bern». Ob aus den vergangenen Jahrhunderten oder erst gerade kürzlich, sie kennt einige Geistergeschichten. Was steckt dahinter? Unsere Redaktorin Lea Stadelmann will’s wissen.

 

Botschaften aus der geistigen Welt

Margaux Gonin ist ein Medium. Sie vermittelt zwischen der geistigen Welt und der realen Welt. Die geistige Welt kann unterstützend und heilend wirken, sagt sie. So kommen Menschen in ihre medialen Lebensberatungen, um eine Botschaft aus der geistigen Welt zu erhalten. Wie Margaux Gonin diese Botschaften empfängt und warum sich die geistige Welt uns bemerkbar macht, erzählt sie Susanne Grädel.

 

Schattenwesen im Wandel der Zeit: unsere Gesellschaft und ihre Geister früher und heute

Genüsslich werden sie von Generation zu Generation weiter gegeben, beim Erzählen mit unheimlichen Details und Schreckmomenten ausgeschmückt und von der Zuhörerschaft mit wohligem Schauern und Gruseln aufgenommen: die sogenannten Schauer- oder Geistergeschichten. Kurt Lussi forscht seit Jahrzehnten zum Phänomen Geister. Er ist Referent und Buchautor und war bis 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Religion, Magie, Volksglaube und Volksmedizin am historischen Museum Luzern tätig. Evelyne Béguin erörtert mit ihm live im Studio, was die Gesellschaft für einen Bezug zu Geistern hat.