Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Igitt, wie behandeln wir Tiere?

Wie stehen wir zum Tier und wann ekeln wir uns vor der Vorstellung, es zu essen? RaBe Subkutan im Gespräch mit Valérie Hug über die sich verändernde Mensch-Tier Beziehung.

(Foto: Mischa Schlegel)

«Wir werden uns womöglich verwandeln.» Das war das Motto der Ausstellung «VEE» auf dem Bauernhof Froh Ussicht. Diese thematisierte einen mögliche Perspektivenwechsel in unserer Beziehung zum Tier. Parallel dazu ist die Publikation «HOX» erschienen, in der mit Texten und Bildern diese Auseinandersetzung vertieft wird. Valérie Hug ist Teil des Kollektivs «HOX» und hat die Publikation mitkonzipiert und lektoriert – und sie hat selbst einen Text darin veröffentlicht. Dieser heisst «Kobraherz» und handelt von ihrem Besuch im «Disgusting Food Museum» in Malmö. Im Gespräch mit Susanne Grädel bespricht Valérie Hug unsere Vorstellungen von Ekel und wie sich diese auf die Mensch-Tier Beziehung auswirken. Auch hier gilt: «Wir werden uns womöglich verwandeln.»