Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Mit SauBär und Bärnina an d’Fasnacht

Aus den Quartieren

Gäng wi gäng wurde der Fasnachtsbär am 11.11. in den Winterschlaf begleitet. Wenn er am 27. Februar wieder etwas unsanft von den Bärner Fasnächtlern geweckt wird, wartet eine schöne Überraschung auf ihn: Der (oder besser die) BÄRnina! Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft?

Melanie Rodel mit «ihrem» Fasnachtsplakat: BÄRnina wird an der Fasnacht sicher so einiges aus dem Nähkästchen plaudern. (Foto: zvg)

Natürlich war Melanie Rodel Feuer und Flamme, als ihr letztes Jahr vorgeschlagen wurde, das Fasnachtsplakat 2020 zu entwerfen. Und nun ist BÄRnina da! Wir sind gespannt darauf, wie sie im Februar auf den aufgeweckten SauBÄR, der seinen Winterschlaf im Käfigturm absolviert, reagieren wird. Auch der Fasnachtsnarr darf auf dem Plakat nicht fehlen: Er steckt direkt über dem Bärenkopf und streckt allen die Zunge heraus. Echte Berner erkennen ihn sofort, alle anderen können ihn in der Münstergasse suchen... Mit dem diesjährigen Fasnachts-Plakat tritt Melanie Rodel nicht zum ersten Mal an die Öffentlichkeit in der Berner Altstadt. Besucherinnen und Besucher des «Einmaligen Objektes» von 2014 erinnern sich bestimmt noch an ihre Airbrush-Bodypainting-Aktion im Geschäft der Mäder-Wohnkunst. Die Kunst ist ihr Hobby, nein ihre Leidenschaft, sei dies Malerei, Fotografie oder das Nähen. Die international ausgezeichnete und anerkannte Künstlerin ist von Kindsbeinen an auch begeisterte Fasnächtlerin, spielte in der Gugge «Furz de Bern» und betreibt zusammen mit ihrer Mutter in Köniz ein Nähatelier für Fasnachtskostüme.

 

Quelle: BrunneZytig 4/2019

Neu an der Fasnacht 2020

• Käufer von Goldplaketten erhalten VIP Zutritt ins Zelt des Fasnachtsvereins auf dem Münsterplatz mit Zugang zur Toilette

• Lebensmittel- und Getränkeverkäufer, die ein Herz für die Fasnacht haben, können dies kundtun, indem sie ihre Standmiete um die Hälfte erhöhen. Im Gegenzug dazu bekommen sie Plaketten im Wert ihrer ganzen Standmiete geschenkt. Falls sie diese verkaufen (was ein wenig zu tun gibt), haben sich ihre ganzen Mietauslagen in Nullkommanix aufgelöst!

• Für alle Spender und Sponsoren hat sich der Fasnachtsverein ein kleines Dankeschön ausgedacht: Zum einen sollen sie alle zukünftig am Apéro vor der Bärebefreiig im Fasnachts-Chäller dabei sein dürfen. Dort wird dem Stapi traditionsgemäss der Schlüssel zum Käfigturm überreicht. Dann geht's gemeinsam in die obere Altstadt, wo die Sponsorengäste als weiteres Privileg auf der «Vatter»-Terrasse einen Ehrenplatz mit unverstellter Sicht auf das Szenario der Bärebefreiig erhalten.

• Wer kurzfristig noch Lust hat: Mit der Unterstützung der Vereinigten Altstadtleiste ruft der Berner Fasnachtsverein alle Geschäfte und Gastrobetriebe auf, ihre Schaufenster und Eingangsbereiche im Vorfeld der Fasnacht närrisch zu schmücken.

• Die Fasnachtszeitung «Befaz» ist bereits im letzten Jahr umfangreicher, reichhaltiger und informativer geworden.

• Der Fasnachtsverein möchte sein historisches Archiv ergänzen und bittet um Zusendung aller Artikel, Unterlagen etc., die Sie finden können an gs@fasnacht.be.

Ab 2021 ist zudem geplant, am Sonntag nach der Fasnacht den 2007 eingestellten «Konfetti»-Anlass im Kursaal neu aufleben zu lassen. Hier treffen sich Fasnächtler, die nie genug bekommen, noch ein letztes Mal mit den Schnitzelbänklern und den Guggen.