Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

3x Rausch

Die Subkutan RedaktorInnen verfolgen die Auswirkungen des Rausches vom antiken Griechenland über die Hippie-Bewegung bis zu den Rauschmitteltests von "rave it safe" an Partys heutzutage. Lasst Euch von ihren Beiträgen berauschen!

Rausch als kulturelle Konstante

„Ohne Rauch gibt es keine kulturelle Entwicklung", das behauptet der Psychiater Toni Berthel. Er ist Präsident der Eidgenössischen Kommission für Suchtfragen. Monika Hofmann wollte von ihm wissen wieso Rausch wichtig für die Menschheit ist und wie mit Rausch in unserer Gesellschaft umgegangen werden soll.

 

Rausch im antiken Griechenland: Betrunkene Waldmenschen und erbrechende Barbaren

Rausch und Ekstase bringt man häufig in Zusammenhang mit den Hippies der 68er Bewegung. Dass diese aber keine modernen Phänomene sind, zeigt ein Blick ins antike Griechenland. Wie Rausch damals organisiert war und was er für Funktionen hatte, das erklärt Laurent Gorgerat, Archäologe und Kurator des Antikenmuseums Basel. Ein Beitrag von Zita Bauer.

 

Rausch im Nachleben: Kontrollverlust auf der Tanzfläche

An Partys welche bis zum Morgen dauern, führt nicht nur die Musik zu einem Rausch. Das weiss auch rave it safe – sie bieten an Partys an gängige Rauschmittel testen zu lassen. Federico La Scalia im Gespräch mit Roman Brunner, Mitarbeiter von rave it save.