Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Frischer Wind im Calvinhaus

Aus den Quartieren

Zwischennutzung: junge Projekte statt temporäres Schulhaus.

Im Calvinhaus weht frischer Wind. (Foto: Thomas Göttin)

Die Zukunft des Calvinhauses, des stattlichen Baus im Besitz der reformierten Gesamtkirchgemeinde Bern war lange ungewiss. Die Stadt hatte das Gebäude an der unteren Marienstrasse ursprünglich für die Auslagerung der Unterstufe während der Sanierung des Schulhauses Kirchenfeld angemietet. Verschiebungen der Gesamtplanung der Sanierung führten dazu, dass das Schulhaus Matte als Standort für die Oberstufe entfiel. Zudem meldeten sich zum Calvinhaus kritische Stimmen zu dessen Eignung als temporäres Schulhaus. Die Stadt hat in der Folge die Suche nach Ersatzstandorten neu gestartet. Aktuell sollen alle Stufen im Schulhaus Enge unterrichtet werden, derweil das Calvinhaus bis Ende Jahr für die Jugendarbeit zwischengenutzt wird.

Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene bis 25

Es kommt also frischer Wind in das alte Kirchgemeindehaus mit seinen vielen und vielfältig einsetzbaren Räumen. Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene (12 bis 25 Jahre) aus der Stadt Bern und näherer Umgebung, die kreativ tätig sein wollen und im Calvinhaus geeignete Räume für ihre Projekte mieten können und einen Ort der Begegnung und Inspiration finden. Ausserdem sollen während der Zwischennutzung Kurse und öffentliche Veranstaltungen stattfinden.

Erste Projekte gestartet

Insgesamt stehen auf knapp 900 Quadratmetern 7 Räume für feste Projekte wie Ateliers, Workshops und Arbeitsräume, ein Foyer mit Saal als zentraler Begegnungsraum und Co-working space, ein Mehrzweckraum für Kurse sowie eine Gastroküche für Zwischennutzer, Mieter oder Veranstaltungen zur Verfügung. Zusätzlich kann ausserhalb der Öffnungszeiten das Betriebsbüro genutzt werden. Die Leitung obliegt Deborah Taylor und Danilo Oesch. Seit Aufnahme der Aktivitäten berichten sie von einer erfreulichen Entwicklung der Zwischennutzung, so dass bereits mehrere Parteien fest einquartiert sind. Die Zwischennutzung ist als Verein organisiert, Auftrag- und Geldgeberin ist das Jugendamt der Stadt Bern. Informationen: www.calvinhaus.ch.

 

Autor: Philipp Richard, aus QuaVier Juni 2018