Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

KOLUMNE /

Simon Küffer

14.02.2018 | 09:58

Nach mehr als einem Jahr lädt der Bistroclub im Breitschtreff wieder zur öffentlichen Diskussion – diesmal über eine mögliche gesellschaftliche Alternative.

«Ja, aber was gäbe es denn sonst?» Die Alternativlosigkeit ist der grosse ideologische Triumph des Kapitalismus. Dass die Grenzen des Möglichen selbst etwas Offenes und eben ganz konkret davon abhängig sind, was man als möglich erachtet – dieses Bewusstsein scheint bis weit in linke Kreise verloren. Damit einhergehend wird die Konfliktlinie zwischen Kapital und Arbeit in der öffentlichen Wahrnehmung zunehmend bedeutungsloser. Die Linke ist damit – trotz sich verschärfender Widersprüche und Krisen – an den Rand des politischen Spielfelds gedrängt. Eine kohärente Analyse und eine kohärente Alternative bedingen sich gegenseitig als Kontrastfolien – fehlen diese, finden wir uns resigniert im Bioladen wieder.

Dass wir dringend eine Alternative brauchen, ist klar – ebenso, dass die Menschen kollektiv und demokratisch selbst darüber entscheiden müssen, wie diese aussieht. Was allerdings die Voraussetzungen für diese Selbstermächtigung wären, dafür müssen Ideen entwickelt werden. Es gibt Vorschläge: das Wirtschaftspapier der SP, die 10 Thesen von Wermuth und Zwicky, die 18 Thesen des Denknetzes (ganz zu schweigen von internationalen Vorschlägen wie Wright, Mason, etc.).

Noch vor diesen Papieren hat der Bistroclub 18 Thesen zur «Idee des Kommunismus» aufgestellt und darüber zwei gut besuchte Diskussionen durchgeführt. Auf die Frage «Wo stehen wir?» soll nun die Frage «Wohin wollen wir?» folgen – dazu der folgende Text: «Selbstermächtigung & Kommunismus». Zwei zentrale Thesen darin: 1. Die erwähnten Papiere verschweigen (oder ignorieren), dass Demokratisierung zwingend Enteignung bedeutet – die Enteignung der Enteigner. 2. Enteignung wiederum bedeutet aber nicht zwingend Verstaatlichung. Über diese und weitere Thesen wollen wir zusammen diskutieren, und zwar am Dienstag, 6. März um 19:30 Uhr im Breitschtreff Bern.
Alle sind herzlich eingeladen!

Das PDF «Selbstermächtigung & Kommunismus» gibt's hier.