Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Zentrum5 an der Flurstrasse: Für MigrantInnen und SchweizerInnen

Aus den Quartieren

 

ZENTRUM5 – unauffällig, aber wichtig

Das Zentrum5 an der Flurstrasse ist ein offenes Zentrum für MigrantInnen und SchweizerInnen aus Stadt und Kanton Bern, für Gruppen, Institutionen und weitere Interessierte.

Ein rasch erspähter Einblick in die Räumlichkeiten von Zentrum5. (Foto: uf)

Nicht alle, die im Nordquartier wohnen, kennen das Zentrum5. Einige gehen einfach ohne links und rechts zu schauen vorbei, andere schauen das Kulturprogramm an der Eingangstüre an. Oder sie lesen neugierig die Titel der Bücher in den fremden Sprachen, die im Schaufenster aufliegen.

Seit mehr als 30 Jahren gibt es das Zentrum5, zuerst an der Effingerstrasse und seit 1995 an der Flurstrasse 26b. Es ist ein niederschwelliges Angebot für Leute, die es brauchen – und das ohne grosse Werbung. Getragen wird es von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen Region Bern (AKiB).

Multikulturelles Angebot

Das Angebot richtet sich an Migrantinnen und Migranten, an Schweizerinnen und Schweizer, die das Zusammenleben aktiv mitgestalten wollen. Es ist der Ort, wo Personen mit Bedarf an Information und Beratung zu Alltags- und Integrationsfragen hingehen können. Das Zentrum5 ist aber auch ein Ort, wo sich einzelne Sprachgruppen und auch gemischte Gruppen austauschen können. Im Leitmotiv steht unter anderem, dass das Z5 «andere Denk- und Lebensweisen zugänglich macht und Offenheit gegenüber andern Kulturen fördert».

Einfach gesagt, das Z5 ist das Haus der fünf Kontinente. Ein offenes Haus für alle Leute, egal aus welcher Himmelsrichtung sie kommen. Klein und bescheiden steht es an der Flurstrasse 26b. Die Leute jedoch, die es kennen, wissen, dass die Institution sie bei ihren ersten Schritten in eine neue Lebenswelt unterstützt und ihnen einen Ort bietet, wo sie sich mit ihren Landsleuten treffen oder auch eigene Aktivitäten anbieten können. Das abwechslungsreiche Kulturprogramm lädt zwei bis drei Mal im Monat zum Verweilen ein.

Mitmachen!

Wenn du neu in der Schweiz bist und keine Ahnung hast von allem um dich herum, du dich allein fühlst, keine Kontakte und keine Sprachkenntnisse hast, bist du an der Flurstrasse richtig. Du kannst Veranstaltungen besuchen oder gar bei deren Organisation mitmachen. Du kannst auch Teil des Bibliotheksteams werden. Du kannst hier erste Arbeitserfahrungen sammeln oder dich über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren. Die von einer Fachperson betriebene «Schreibstube» kann dir durch Gesuche an Fonds und Stiftungen bei der Finanzierung von Aus- und Weiterbildungen unter die Arme greifen. Und nicht zu vergessen: An der Flurstrasse kannst du auch Feste feiern...

Herbstfest

Bereits fegt der Herbstwind durch die Flurstrasse, manchmal scheint die Sonne. Gute Voraussetzungen, um an das Herbstfest zu denken, das wir gemeinsam mit den Kirchgemeinden St. Marien und Markus planen. Das Datum ist gesetzt, der 17. November. Da unsere Platzverhältnisse für ein solch grosses Fest limitiert sind, haben wir als Ort die Kirchgemeinde St. Marien ausgewählt. Dort verfügen wir über genügend grosse Räumlichkeiten und gute Kontakte (Details siehe Box unten).

 

Dieser Text erschien in leicht geänderter Form zuerst im Anzeiger für das Nordquartier.

Programm Herbstfest vom 17. November,
Zentrum5, Flurstrasse 26b, Nordquartier

16.00 Uhr:  z'Vieri mit Info- und Verkaufsständen

17.00 Uhr:  Zirkusschule Bern

17.30 Uhr:  Apéro im Foyer

18.00 Uhr:  Lust auf Jonglieren? Mit der Zirkusschule Bern

18.30 Uhr:  Musikalischer Auftakt

19.00 Uhr:  Buffet aus vielen Kulturen

20.00 Uhr:  Musik mit "Fatoumata Dembélé" aus Burkina Faso

Das gesamte Kulturprogramm: www.zentrum5.ch