Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

50 Jahre Montagslädeli

Aus den Quartieren

Der Laden mit den wohl kürzesten Öffnungszeiten in der Altstadt und mit spezieller Geschichte feiert sein 50-jähriges Bestehen.

Wer sucht, der findet: Rathausgasse 82, 1. Stock. (Foto: Edi Franz)

Montagslädeli – ouvert chaque lundi 13.30 h à 18.00 h – ein schüchternes Schild im ersten Stock über der Käshütte an der Kreuzung Rathausgasse – Brunngasse verkündet das Konzept dieses wohl ältesten Secondhand-Ladens in der Unteren Altstadt.

Hinter dem Montagslädeli steht die Hilfsorganisation Emmaus. Neben dem Kleiderladen an der Rathausgasse 82 betreibt Emmaus Bern seit dem 21. Juni 2017 an der Statthalterstrasse 101 ein Brockenhaus. Dort empfängt die Gemeinschaft hilfsbedürftige Menschen (Compagnons), u.a. auch vom Sozialamt Bern, und gibt Ihnen Betreuung und Arbeit. Beide Betriebe haben den Zweck, Einnahmen für die Hilfsorganisation Emmaus zu generieren. Zwölf Personen stellen ihre Zeit auf freiwilliger Basis für das Montagslädeli zur Verfügung.

Neben einer grossen Auswahl an Kleidern in tadellosem Zustand werden auch Schuhe, Schmuck, Geschirr, Bilder und Bücher angeboten, kurz alles, was man im Haushalt benötigt ausser Möbel. Jacqueline Indumi, Geschäftsführerin und seit vielen Jahren Mitglied im Rathausgass-Brunngass-Leist, hat der BrunneZytig in Zusammenhang mit dem bevorstehenden Jubiläum über Sinn und Zweck des Montagslädelis Auskunft gegeben.

Am Anfang stand Abbé Pierre und die Résistance

Emmaus (franz. Emmaüs) wurde 1949 von Henri Antoine Grouès (1912 – 2007) in Frankreich gegründet. Der katholische Priester und Kapuziner wurde in Frankreich unter dem Namen, den er in der Résistance trug, zu einer der beliebtesten Personen: Abbé Pierre. Aus vermögender, philanthropischer Familie stammend, entschied er sich mit zwanzig, in den Orden der Kapuziner einzutreten; die Tuberkulose verunmöglichte ihm jedoch, das harte Mönchsleben weiterzuführen, und so begann er, sich für Hilfsbedürftige einzusetzen. Während der Besetzung Frankreichs verhalf er von den Deutschen verfolgten Menschen zur Flucht in die Schweiz.

1949 gründete er in Neuilly-sur-Seine die Organisation Emmaüs mit dem Ziel, Hilfsbedürftige zu unterstützen. Im Kältewinter 1953/54 appellierte er in einer flammenden Rede am Radio an die Bevölkerung, den Obdachlosen beizustehen. Daraus entstand ein breit angelegtes Wohnbauprogramm, welches unter anderem von Charles de Gaulle und Charlie Chaplin finanziell unterstützt wurde.

Emmaüs wird in Bern international

Die Emmaus-Bewegung engagiert sich in der Armutsbekämpfung, sie setzt auf Hilfe zur Selbsthilfe. Im Mittelpunkt stehen Menschen, die wohnungslos, stellenlos und ohne Hoffnung sind. Ziel ist, diese Menschen durch ein gut strukturiertes Programm, den sogenannten drei Schwellen, in ein eigenverantwortliches Leben zu führen und ihnen eine Arbeitsmöglichkeit unter Einhaltung des Mindestlohnes zu bieten.

In den Anfangsjahren in Frankreich aktiv, öffnete sich die Bewegung Ende der 1950er Jahre international. Die Gründungsversammlung von Emmaus-International fand im Mai 1969 in Anwesenheit von Abbé Pierre im Nationalratssaal des Bundeshauses in Bern statt. 70 Vertreter aus über 20 Ländern nahmen daran teil. Warum die Gründungsfeier in Bern stattfand, kann nur vermutet werden: Die «schweizerische Emmaus-Vereinigung» war Gründungsmitglied von Emmaus international und stellte mit Marcel Farine auch den ersten Präsidenten. Zudem hatte die Neutralität der Schweiz in der Nachkriegszeit eine grosse Symbolkraft, begründet auch durch Organisationen wie das Rote Kreuz.

Mittlerweile ist Emmaus eine weltweit tätige Hilfsorganisation, welche ihr Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe sowohl in Entwicklungsländern wie in Regionen anwendet, die nach Krieg und Zerstörung in tiefer Armut stecken.

50 Jahre an der Rathausgasse 82

Am Samstag, 21. Oktober 2017, feiert das Montagslädeli seinen 50. Geburtstag mit einem Tag der offenen Tür. Von 9 bis 15 Uhr sind alle herzlich eingeladen zu entdecken, welche Trouvaillen in diesem fast unsichtbaren Laden angeboten werden. Vielleicht wird dadurch die eine oder der andere in der Unteren Altstadt zum «Insider» und geht in Zukunft ab und zu am Montag im Montagslädeli vorbei!

Weitere Informationen:
Emmaus Bern
Das Montagslädeli
Rathausgasse 82
www.emmausbern.ch