Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Berner Kunst für die Flüchtlinge im Balkan

Im Progr findet eine Kunstauktion statt, deren Erlös vollumfänglich der Menschenrechtsgruppe Open Eyes zur Verfügung gestellt wird, die sich entlang der Balkanroute für die Flüchtlinge engagiert.

Flüchtlinge in Botovo, einem kroatischen Dorf an der ungarischen Grenze. (Foto: zvg)

Berner Künstlerinnen und Künstler setzen ein Zeichen des humanitären Engagements und der politischen Solidarität: Nächsten Donnerstag, 10. Dezember, findet in der Aula des Progr ab 17 Uhr unter dem Titel «Berner Kunst für Open Eyes» eine Auktion statt, deren Erlös vollumfänglich der Menschenrechtsgruppe «Open Eyes Balkanroute» zugute kommt.

Diese Gruppe engagiert sich entlang der Balkanroute, indem sie die Flüchtlinge mit Essen, Tee, Kleider, Zelten, Medikamenten und wenn nötig mit Transportmitteln unterstützt. In einem Manifest betont sie, dass sie sich nicht als «rein karitative Hilfsorganisation» versteht, sondern das Engagement auch «als politischen Akt der Solidarität» gegen die «menschenverachtende Abschottungspolitik der Europäischen Staatengemeinschaft» versteht – aktuell «mit einem folgenschweren Deal mit der türkischen Regierung», der «Menschen auf der Flucht an das Unrechtsregime des Despoten Erdoğan verkauft».

Auf Seiten der Berner Kunstszene ist das Interesse, mit eigenen Werken die Arbeit von Open Eyes zu unterstützen, gross. Unterdessen haben mehr als sechzig KünstlerInnen Werke zur Verfügung gestellt. Sie können im Rahmen von zwei Auktionen (17 Uhr und 20 Uhr) oder im Einzelverkauf erworben werden. Zwischen den Auktionen gibt es Gelegenheit, mit AktivistInnen von Open Eyes und mit den anwesenden Kunstschaffenden ins Gespräch zu kommen. 

Zum Pressetext der VeranstalterInnen mit der Liste der engagierten Künstler und Künstlerinnen.