Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Direkt neben der Bahnlinie

Das kleine Häuschen bei der Brücke zum Wylerbad stand lange leer und wurde kürzlich besetzt. Die SBB wollen hier bald eine neue Überbauung erstellen und haben den «Locomotiva»-Besetzern darum ein Ultimatum bis Ende Oktober gesetzt.

Wer von Zürich oder Basel her mit dem Zug nach Bern fährt, passiert das Wankdorf- und Wylerquartier im Nordosten der Stadt. Auf der einen Seite – im sogenannten Entwicklungsschwerpunkt (ESP) Wankdorf – entsteht ein neuer Stadtteil. Vorzeigegebäude ist der soeben fertig gestellte neue Hauptsitz der Schweizerischen Bundesbahnen SBB.

Auf der anderen Seite im Wyler stehen graue Industriegebäude, Wohnblöcke und ein altes Riegelhäuschen, das ebenfalls den SBB gehört. Und genau dieses leerstehende Haus an der Scheibenstrasse wurde vor knapp zwei Wochen besetzt.

«Gekommen um zu bleiben», zumindest bis das Haus abgerissen und das Areal überbaut wird – das ist das Ziel des Kollektivs «Locomotiva», einer Gruppe junger Leute. Sie wollen im alten Riegelhäuschen Wohnraum für sich und Freiraum für alle schaffen.

Die Besitzerin, die SBB, hat den BesetzerInnen ein Ultimatum gestellt bis Ende Oktober. Dann droht die Räumung. Ein guter Grund den Locomotivas jetzt einen Besuch abzustatten.

Eine Reportage von RaBe-Inforedaktorin Wilma Rall: