Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Wunderbares Erlebnis

Wer dieser Tage nach Worb ins Schwimmbad pilgert und ins Becken steigt, staunt nicht schlecht: Das Wasser darin ist nämlich fast 30 Grad warm – dank der Eishockeyaner, die daneben auf gefrorenem Untergrund trainieren.

«Der Herr badet gerne lau», höhnte 1974 SPD-Fraktionschef Herbert Wehner über den deutschen Bundeskanzler Willy Brandt. Ein laues Bad erwartet alle, die dieser Tage den Weg nach Worb finden. Im 50-Meter-Becken unter freiem Himmel ist das Wasser 25-30 Grad warm. Das Wasser wird nicht extra gewärmt, es kommt von der daneben liegenden Eisbahn. Eine Win-win-Situation also: Die Schlittschuhläufer und Hockey-Spieler erhalten rechtzeitig ihr Eis, die Schwimmerinnen und Schwimmer können sich länger als in jedem anderen Freibad in der Region ins Wasser wagen.

Worb bietet der ganzen Agglomeration ein exklusives Erlebnis. Am Morgen liegt manchmal ein Nebelchen über dem Wasser, man sieht nicht bis zum anderen Ende des Beckens. Dann dringt die Sonne durch, die Strahlen wärmen die Seele mehr als den Körper. Ein wunderbares Erlebnis. Täglich von 9 bis 18 Uhr für 6 Franken. Noch bis am Freitag, 18. Oktober. Ein Geschenk von Worb. Danke aus Bern!