Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Journal B


|

Ein klares Ja für die Kulturförderung

Favorite

Kommentar

Ein Sieg der Solidarität

Der Versuch, Finanzpolitik auf dem Buckel der Ärmsten zu machen, ist abgewehrt: Die Stimmberechtigten des Kantons Bern lehnen die vom Grossen Rat gewünschten Verschlechterungen in der Sozialhilfe ab.

| Willi Egloff
Favorite
|

Jean Ziegler im Stadttheater

Favorite
|

Bringt Euch ein!

Favorite

Treffpunkt Café mondiaL

Das Café mondiaL in Bethlehem ist ein sozialer Treffpunkt, wo sich Menschen unterschiedlicher Herkunft treffen können. Ahlam Ale kocht arabische Gerichte.

|
Favorite
|

Mit Dialog und Zusammenarbeit in die Zukunft - SIBA XXVIII

Favorite

Diskussion: Fabrikool – Gestern, Heute, Morgen?

Das Projekt «Fabrikool» scheint vorerst Geschichte zu sein. Nach Kündigung des Gebrauchsleihvertrags durch das Kollektiv «Fabrikool» galt das Haus an  der Fabrikstrasse 16 seit Anfang Mai wieder als besetzt. Der kantonale Baudirektor hatte bereits die Räumung angedroht, welche am Dienstagmorgen dieser Woche dann polizeilich durchgeführt wurde. Die Architekten Hebeisen + Vatter haben das Haus i...

| Redaktion Journal B
Favorite
|

Besetztes Haus "Fabrikool" wird geräumt

Favorite
|

Zwei Werkgruppen, eng verwandt

Favorite

Kommentar

STAF: Unhaltbare Forcierung eines Kompromisses

Der Kuhhandel, der dem Volk am 19. Mai präsentiert wird, zeigt die Schwierigkeiten der direkten Demokratie auf. Die Willensäusserung der Stimmberechtigten verkommt so zur Farce.

| Luca Hubschmied
Favorite

Kommentar

STAF: Dem Kompromiss vertrauen

Die Vorlage über Steuerreform und AHV-Finanzierung ist in erster Linie ein inhaltlich komplexer Kompromiss. Die bevorstehende Abstimmung stellt uns daher vor die Frage: Vertrauen wir dem Parlament, das die Vorlage ausgearbeitet hat?

| Christoph Reichenau
Favorite

Kommentar

Sozialhilfe: Ja zum Volksvorschlag

Bei der Änderung der Sozialhilfe stehen sich zwei Vorstellungen gegenüber: Die Mehrheit des Grossen Rats will primär sparen. Der Volksvorschlag bringt ein differenziertes Modell. Dieses verdient Zustimmung.

| Christoph Reichenau
Favorite
|

«Es ist mir wichtig, dass wir zusammen sprechen»

Favorite
|

Eine faire Sozialhilfe steht dem Kanton Bern gut an

Favorite
|

Neues Sozialhilfegesetz wäre verfassungswidrig

Favorite
|

Réplica

Favorite
|

«Es geht darum, dass die Leute wieder selbständig werden»

Favorite
|

«Wir wollen das Potential des Museumsquartiers optimal nutzen.»

Favorite
|

Eine Chance für alle

Favorite
|

Das Leben als Ausstellung

Favorite
|

Burgfeld: Vom Flieger- zum Überfliegerquartier

Favorite
|

Widerstand gegen Formel-E Rennen organisiert sich

Favorite
|

L’amour du bien et du beau

Favorite
|

«Wer soll sich denn für uns engagieren?»

Favorite

Wenn Opfer auf Täter trifft

Wenn ein Verbrechen begangen wird, nimmt die Strafjustiz Tat und TäterIn ins Visier. Um die Opfer der Tat kümmert sich unser System weit weniger. Die Restaurative Justiz will, dass Opfer in die Kriminal- und Justizprozesse einbezogen werden.

| RaBe Subkutan
Favorite
|

Der Grundbedarf muss objektiv bestimmt werden

Favorite
|

Kunst für Entdeckungsfreudige in der Altstadt

Favorite

Zweisprachige Klasse in der Matteschule

Im August 2019 startet mit den «Classes bilinges de la Ville de Berne» das erste Zweisprachenprojekt in der Stadt Bern.

| Sophie Muralt
Favorite

«Am Tag, an dem ich einen Arbeitsvertrag unterschreibe, werde ich weinen»

Die Realität der Sozialhilfe hat viele Gesichter. Eines davon ist Kurt*. Er hat sich bereiterklärt, uns seine Geschichte zu erzählen. Das erste von drei Porträts im Rahmen unserer Serie «Sozialhilfe» .

| Yannic Schmezer
Favorite
|

Draussen vor der Tür

Favorite
PARTNER Apps with love | Sourcefabric | Radio Gelb-Schwarz