Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Grüne Kantonalpartei gegen das Hooligan-Konkordat

Die Unterstützung des Referendums gegen das Hooligan-Konkordat wird breiter. Nach der SP der Stadt Bern haben nun auch die Grünen des Kantons Bern der Verschärfung den Kampf angesagt.

«Mehr Prävention statt mehr Repression»

Am 21. März hatten 9 von 15 Grünen Grossräten noch dem verschärften Hooligan-Konkordat zugestimmt. Heute Abend beschlossen die Delegierten der Kantonalpartei die Unterstützung des Referendums gegen das umstrittene Gesetzesbündel. Nach angeregter Debatte folgte eine überwiegende Mehrheit (61 zu 11) der Delegierten dem Antrag der grünen Expertengruppe im Bereich Fanarbeit. Mit Su Elsener (langjährige SCB-Fanarbeiterin), Urs Frieden (Gründer HalbZeit, FARE), Rafael Ganzfried (Co-Präsident Fanarbeit-Bern) und Clemens Friedli (YB-Dachverband Gäubschwarz-Süchtig) kann die Grüne Kantonalpartei in dieser Thematik ein breites Wissen vorweisen.

Die Freude über das klare Resultat in der grossen Kantonalpartei war bei den Praktikern dementsprechend riesig: «Dieser Erfolg gibt uns weiter Auftrieb und Schwung für unsere schwierige Aufgabe, eine Mehrheit der Stimmbevölkerung von der Unverhältnismässigkeit dieser angedachten Massnahmen zu überzeugen», so Rafael Ganzfried, Co-Präsident der Fanarbeit Bern.

Seit zwei Wochen sammelt das Gegenkomitee Unterschriften. Laut Clemens Friedli läuft die Sammlung rund: «Wir sind gut unterwegs. Viele junge Fans werden durch das Referendum politisiert und engagieren sich mit viel Elan.» Bereits sind rund 6000 Unterschriften zusammengekommen.