Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Die wohl grösste Tattoo-Szene der Schweiz

Bis 1996 war das Tätowieren im Kanton Bern verboten. Heute floriert das Geschäft mit dem permanenten Körperschmuck.

  • Anderson Rodrigues ist der Gründer der «Tattoo Connection Bern» und tätowiert seit 16 Jahren. (Bilder: Jessica Allemann)
  • Gioia lässt sich im «Calvaria Tattoo Shop» zur Tätowiererin ausbilden. Ihr erstes Tattoo stach sie im vergangenen November.
  • Tinus Tattoo-Studio ist das «Mr. T». Er tätowiert seit 1984.
  • Die Brüder Willi und Toni (r) vom Tattoo-Studio «Lebende Legend» tätowieren seit 6 respektive seit 18 Jahren.
  • Ritchy von «Mottled Skin» tätowiert seit 1994.
  • Pädu arbeitet als Tätowierer im «El Mundo» und tätowiert seit vier Jahren.

Tattoos erzählen eine Geschichte über den Menschen, den sie schmücken. Aber sie erzählen auch eine Geschichte über sich selbst. Jede Gruppe hat ihre eigenen Motive und jede Zeit ihren Trend. Wie sich die Sujets im Lauf der letzten 30 Jahre entwickelt haben, was Frauen lieber mögen als Männer und welche Subkultur an welchen Bildern erkennbar ist, dazu hat sich Tristan Jäggi Gedanken gemacht.

Video: Impressionen aus dem Berner Studio 32 TATTOO 

Noch vor 20 Jahren fristeten sie ein Dasein in der Illegalität: Tätowierer in Bern. Bis 1996 war das Tätowieren im ganzen Kanton verboten. Heute hat Bern die grösste Tattoo-Szene in der Schweiz - das behauptet zumindest Martin Hohl. Martin ist einer der ersten legalen Tätowierer in Bern und betreibt das Studio Mr. T in der Rathausgasse. Im Gespräch mit Tristan Jäggi erzählt er von seiner Karriere als Tätowierer und der Entwicklung der Berner Szene.