Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Wirtschaft missbraucht linke Kritiker

Rund acht Millionen Franken lässt sich der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse die Abzocker-Initiative kosten. Sie will offensichtlich mit allen Mitteln verhindern, dass die Initiative angenommen wird.

Die Plakate, beispielsweise wenn man durch den Bahnhof Bern geht, sind unübersehbar. Economiesuisse als finanzkräftige Lobby-Organisation wirbt mit Plakatwerbung und auch mit Zeitungen, die an alle Haushalte verteilt werden, intensiv für dei Ablehnung der Minder-Initiative. Sie setzt aber nicht nur auf Finanzkraft, sondern auch auf Mittel, die an der Grenze des Legalen kratzen.

So wurde zum Beispiel Rudolf Strahm, der linke Kritiker der Abzocker-Initiative, ohne seine Zustimmung für die Abstimmungspropaganda missbraucht, wie er gegenüber Michael Spahr von Radio RaBe erklärt. Strahm hält zwar an seiner Kritik fest, geht aber deutlich auf Distanz zur Kampagne des Wirtschaftsverbandes, welche sich das Dilemma der Linken zu Nutze macht. Viele Linke fragen sich nämlich, ob ein Ja zur Abzocker-Initiative wirklich hilft, die Abzockerei zu verhindern – oder – ob sie die Abzockerei im Gegenteil noch zusätzlich fördert.