Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Journal B


Hutgeld trotzdem

Buskers Bern ist abgesagt. Kein Festival für uns, kein Hutgeld für die Artistinnen und Artisten. Die Stimmung lässt sich nicht künstlich hinzaubern. Doch Hutgeld können wir vom Computer aus spenden via Crowdfunding. Sehr empfohlen.

| Christoph Reichenau
Favorite

Das innovative Kraut der Kultur

Es heisst «pandemix – das katastrophale kulturfestival». Es findet ab Freitag statt im Kunstraum gepard14 im Liebefeld. Es will die Kunst in der Welt und die Welt in der Kunst sichtbar machen und diskutieren. Thomas Jacobi, Künstler und Musikvermittler in Bern, hat das Festival organisiert. Was sagt er dazu?

| Christoph Reichenau
Favorite
|

Pionierin am News-Mikrofon

Favorite
|

110 Werke aus 110 Lockdowntagen

Favorite
|

«Als Pionierin habe ich mich nie gefühlt»

Favorite
|

Heinz Däpp: Kleine Umfrage zur Kovi

Favorite

Infosperber

Lade RSS Feeds...
|

«Die Akzeptanz ist dann schnell da gewesen»

Favorite
|

Gegen das Verbrennen von Büchern

Favorite
|

«Das war nur in Bern möglich»

Favorite
|

Kommentar: Die Zerstörung eines Buches

Favorite

Blog

Spaziergänge in Paris – von Hauptstadt zu Hauptstadt

«In der Erinnerung vermischen sich Bilder der eingeschlagenen Routen und man weiss nicht mehr, welche Provinzen diese durchquert haben.» - Patrick Modiano [1]

| Michael Kaufmann
Favorite
|

Kommissionezedeli

Favorite
|

Schmutzwasser aus der «Gruebe»

Favorite
|

Protest gegen Rückkehrzentren

Favorite
|

«Das Wichtigste sind Vorbilder»

Favorite

Dossier

Die Ersten

Vor 122 Jahren wurde an der Uni Bern mit Anna Tumarkin europaweit erstmals eine Frau Professorin. Vor 20 Jahren bekam Bern erstmals eine Stadtgeometerin. Vor fünf Jahren wurden im Haus der Religionen die ersten Hindupriesterinnen geweiht. Dazwischen haben Hunderte Berufsfrauen in Bern Pionierinnenarbeit geleistet. Sie waren «die Ersten». Wie haben sie dieses Vordringen in eine Männerdomäne erl...

| Redaktion Journal B
Favorite
|

Bitte keine Ausrede

Favorite

Löhne in Berns Kulturhäusern: Grosse Unterschiede und viele Tabus.

Trotz der erhöhten Kulturförderung der Stadt überleben viele Berner Kulturinstitutionen nur dank tiefen Löhnen und Freiwilligenarbeit. Für andere Kulturhäuser ist Lohntransparenz nach wie vor ein Tabuthema.

| Luca Hubschmied
Favorite

Tramdepot-Initiative ist ungültig

Der Gemeinderat der Stadt Bern hat die Volksinitiative, welche die Überbauung des Tramdepotareals im Burgernziel im letzten Moment verhindern wollte, für ungültig erklärt. Die Initiative hätte eine Enteignung der Baurechtsnehmerinnen notwendig gemacht, für welche es keine gesetzliche Grundlage gibt.

| Willi Egloff
Favorite
|

Viktoriaplatz: «Nicht zu spät für Anpassungen»

Favorite
|

Die grosse Verunsicherung

Favorite
|

Noch fremdeln wir ein wenig

Favorite
|

Ein Platz für die Zukunft

Favorite
|

Die untere Altstadt und die Folgen des Lockdown

Favorite
|

Der Bund will Online-Medien fördern. Fragt sich noch, welche.

Favorite
|

«Ich liebe nur die Metro». Sagt Zazie.

Favorite
|

Kür mit Augenzwinkern

Favorite
|

Verkehrsregeln beim Einkaufen

Favorite
|

Ausnahme-Zustand im alten Turm

Favorite

Blog

Akustische Blogs

Ein Jahr nach dem Frauenstreik: Im Corona Krisenstab sitzen zwei Frauen auf vierzehn Männer... Und in Erstfeld heisst eine Busstation «Mohrenkopf».

| Sandra Künzi
Favorite
PARTNER Apps with love | Sourcefabric | Radio Gelb-Schwarz