Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Journal B


|

Offene Jugendarbeit Bern - was wosch?

Favorite
|

Aufnahmesession von «Swiss Diamond»

Favorite
|

Berns Leichenbitterin, die reich wurde (2)

Favorite

Berns Leichenbitterin, die reich wurde (1)

Die Bernerin Elisabeth Ochs (1791-1864) ist die Stifterin eines Kunststipendiums. Sie war zu ihrer Zeit eine der reichsten Bernerinnen, obschon sie eine Biografie hatte, mit der man eigentlich nur verarmen kann.

| Fredi Lerch
Favorite
|

Bern Welcome AG: For men only?

Favorite

Moitié-moitié

Der Stiftungsrat von Konzert Theater Bern (KTB) hat den Vertrag mit Intendant Stephan Märki um zwei Jahre verlängert. Märki bleibt also bis Mitte 2021 im Amt. Zu spät für einen Neuanfang, zu früh für einen Abgesang. Insgesamt aber sehr schade.

| Christoph Reichenau
Favorite

Infosperber

Lade RSS Feeds...

WOZ

Lade RSS Feeds...
|

Kunstmuseum Bern: Die Perle in der Auster

Favorite
|

Weiter geht es mit Peter Iseli

Favorite

Der Stein ist gesetzt

Drei Jahre nach dem Tod der Theaterfrau Trix Bühler wird heute um 17.30 Uhr bei «ihrem» Schlachthaus Theater jener Stein mit einer Inschrift enthüllt, den sie 1997 vom Gemeinderat als Sisyphus-Preis erhalten hatte.

| Christoph Reichenau
Favorite

Wird Bümpliz eines Tages wieder rot?

Rotes Bümpliz (3) / Der Kosmos der SP zerfällt. Die Sozis laufen zur SVP über. Seit 1984 politisiert der Westen Berns konservativer als der Rest der Stadt – auch, weil ein Drittel seiner Bevölkerung kein Stimm- und Wahlrecht hat.

| Fredi Lerch
Favorite

Gratulation von Beat Sterchi #5JahreJB

«Gut, dass es das Journal B gibt, denn kein Projekt ist zu klein, um nicht etwas zu der so wichtigen Medien-Vielfalt beizutragen.»

| Redaktion Journal B
Favorite

Der linke Kosmos beginnt zu bröckeln

Rotes Bümpliz (2) / 1920 wird der sozialdemokratische Kosmos von Bümpliz gespalten durch die Frage: Reform oder Revolution? Mit der Hochkonjunktur nach dem 2. Weltkrieg beginnt die SP Bümpliz langsam zu verkleinbürgerlichen.

| Fredi Lerch
Favorite
|

Zuviel des Guten Grüns?

Favorite
|

Aller-retour: In die Welt und zurück

Favorite

Ein Bauerndorf wird zum roten Stadtteil

Rotes Bümpliz (1) / Bis vor 1900 ist Bümpliz ein Bauerndorf. Die Industrialisierung macht es zu einer Hochburg der Arbeiterschaft. 1919 wird das Dorf – finanziell überfordert – in die Stadt Bern eingemeindet.

| Fredi Lerch
Favorite
|

Gruss von Ursula Wyss #5JahreJB

Favorite

Fundstück 5: Kleine Berner Kulturrundschau #5JahreJB

Trouvaillen aus früheren Artikeln. Hier aus der Rede des neuen bekult-Präsidenten Bernhard Giger:

| Redaktion Journal B
Favorite
|

Gratulation von Urs P. Gasche #5JahreJB

Favorite
|

Fundstück 4: Öffentlichkeit aus der Sicht eines Künstlers #5JahreJB

Favorite

Urban Citizenship: Wem gehört die Stadt?

Letzten Samstag fand das dritte Stadtforum von «Wir alle sind Bern» statt. Unter dem Begriff «Recht auf Stadt» wurde darüber diskutiert, wie ein urbanes Zusammenleben gleichberechtigt ausgestaltet werden kann.

| Luca Hubschmied
Favorite
|

Männliche Prägungen überwinden

Favorite
|

Gruss von Simon Glauser #5JahreJB

Favorite

Ein Kafi für alle - SIBA XIII

Von einem imp!act-Workshop inspiriert, half Jamal Mahmoud mit, das «Kafi Dräischibä» auf die Beine zu stellen: Ein Ort des Austausches und der gegenseitigen Inspiration sollte dort entstehen.

| Luca Hubschmied
Favorite
|

Die Ching si parat!

Favorite
|

Fundstück 3: Abschied von der Puppenbühne #5JahreJB

Favorite
|

Ein Psychologe für Flüchtlingskinder erzählt

Favorite
|

Ein Berner Stück fürs Schauspielhaus Zürich

Favorite

Stephan Märki inszeniert sich selbst

Mitte 2019 läuft der Vertrag mit Stephan Märki, dem Intendanten von Konzert Theater Bern (KTB), aus. Ob er verlängert wird, entscheidet der Stiftungsrat bis Ende Juli 2017. Eine öffentliche Diskussion über die bisherige Ära Märki ist nicht geplant.

| Christoph Reichenau
Favorite
|

Une certaine lassitude devant tout

Favorite
|

Gratulation von Guy Krneta #5JahreJB

Favorite
PARTNER Apps with love | Sourcefabric | Radio Gelb-Schwarz