Aare
°

Journal B

Sagt, was Bern bewegt
Aare
°

Journal B


Reitschule: 30 Jahre im Bilderbogen

Das Jubiläumsbuch der Reitschule wirft einen Blick zurück auf die vergangenen 30 Jahre. Festgehalten sind diese in einem langen Bilderbogen, einem Gemeinschaftswerk von über dreissig Beitragenden.

| Luca Hubschmied
Favorite
|

Erinnern an den Holocaust

Favorite
|

Unklare Rechtslage an unbewilligten Kundgebungen

Favorite

Kommentar

Demonstrationsfreiheit nur für Reiche?

In Bern wird wieder «Räuber und Poli» gespielt. Irgendwer ruft in einem sozialen Medium zu einer Demo in Bern auf, und Herr Nause lässt als Antwort Hundertschaften von Polizistinnen und Polizisten aufmarschieren. Jeder solche Einsatz kostet ein paar hunderttausend Franken.

| Willi Egloff
Favorite
|

Hat Hayek wirklich die Swatch erfunden? (II)

Favorite

Hat Hayek wirklich die Swatch erfunden? (I)

«Unruhige Zeiten.» Mit einer Ausstellung thematisiert das Kultur-Historische Museum Grenchen die beiden Krisen der Uhrenindustrie im 20. Jahrhundert. Noch heute gerät das Blut jener, die damals dabei waren, bei manchen Fragen in Wallung.

| Bettina Hahnloser
Favorite

Infosperber

Lade RSS Feeds...

WOZ

Lade RSS Feeds...
|

Die Compagnie ist kein Selbstbedienungsladen

Favorite
|

50 Jahre Montagslädeli

Favorite
|

Bier, Blutdurst und Bühne: moderne Theologie

Favorite
|

Generationenhaus Bern - wie steht's?

Favorite
|

Di Siubrigi im Gosovo

Favorite
|

Weiter geht es mit Josep Bestit i Carcasona

Favorite

«Bern ist überall» gastiert in Ferizaj

Das Spokenword-Ensemble «Bern ist überall» ist auf der «Kosovë is everywhere»-Tournee. Zum Abschluss der ersten Woche trat es in der Stadt Ferizaj im Theater Adriana auf. Maru Rieben teilt ihre Eindrücke davon hier auf Journal B.

| Maru Rieben
Favorite

Kommentar

Die Last der Vergangenheit

Wer die am Freitag per Mail versandte Medienmitteilung der Dachstiftung Kunstmuseum-Zentrum Paul Klee überfliegt, denkt: Wow, das sind neue Töne. Ein von Anfang an unklares und unrealistisches Projekt wird auseinander geschraubt,  das Nötige kommt vor dem Wünschbaren, der Stiftungsrat bekennt sich zu Wettbewerbsverfahren und wagt einen Neubeginn.

| Christoph Reichenau
Favorite

Zwei Wettbewerbe, doch kein Neubeginn

Der Stiftungsrat Kunstmuseum Bern-Zentrum Paul Klee verfolgt das Projekt «Modernisierung Kunstmuseum Bern» nicht weiter. Ab Sommer 2018 sollen im Atelier 5-Bau für 7 Millionen dringliche Sanierungen durchgeführt werden. Aufgrund eines Wettbewerbs.

| Christoph Reichenau
Favorite
|

Blochers nächster Mediencoup?

Favorite
|

Ein innovativer Winzer im Wyssloch

Favorite
|

Erntedankfest

Favorite
|

Schoggigupf

Favorite
|

Alors nous voici au Kosovo

Favorite

Schöne, neue Welt: Virtual Reality!

Hinter Virtual Reality stecken nicht nur Games, sondern die Technologie ist vielfältig einsetzbar. Mehr dazu in den Audiobeiträgen von Subkutan.

| RaBe Subkutan
Favorite

Kommentar

Der Vorhang zu und alle Fragen offen

Fast hätte das Volk die Mehrwertsteuer erhöht, doch für das Ständemehr hätte es nicht gereicht. Die Altersreform 2020 fiel national deutlich durch. Viele Jäger waren des Hasen Tod. Was bedeutet dies?

| Christoph Reichenau
Favorite
|

Öffentlicher Raum in Bern

Favorite

Kommentar

Medienpolitik mit dem Abbruchhammer

Die Tamedia AG ist daran, aus «Bund» und «BZ» Lokalausgaben des Zürcher «Tages-Anzeigers» zu machen. Und die SVP will auch den elektronischen Medien in Stadt und Kanton Bern den Garaus machen.

| Willi Egloff
Favorite

Fotografie kann gar nicht nicht dazugehören

Gestern Abend wurde im Kornhausforum die Ausstellung «Swiss Press Photo 17» eröffnet. Als Leiter des Hauses und als Präsident der Jury von Swiss Press Photo hat Bernhard Giger die Ausstellung mit einer Rede eröffnet. Hier ist sie.

| Bernhard Giger
Favorite
|

Netz der Freiwilligen - SIBA XVI

Favorite
|

Egelsee: Nicht einfach Fischer vs. Gastronomen

Favorite
|

Begjet Pacolli. Tessiner und mächtigster Mann im Kosovo. Eine Annäherung im Copy&Paste-Verfahren

Favorite

Kommentar

Es braucht 2x Ja für JA

Es wird knapp für die Altersvorsorge 2030. Den noch Unentschiedenen mag helfen, dass es um die Reform eines Sozialsystems geht, das auf dem Generationenvertrag beruht. Ja stützt, Nein schwächt diesen.

| Christoph Reichenau
Favorite
|

Weiter geht es mit Santiago Rusiñol

Favorite
PARTNER Apps with love | Sourcefabric | Radio Gelb-Schwarz